Robert Andrich - über die U23 zur U19-Auswahl des DFB
Akademie | 8. November 2012, 12:36 Uhr

Robert Andrich - über die U23 zur U19-Auswahl des DFB

Robert Andrich - über die U23 zur U19-Auswahl des DFB

Der Herthaner empfahl sich durch gute Leistungen in Herthas U23 für die U19-Auswahl des DFB.

Berlin – Er gehört zu einer der Säulen im zentralen Mittelfeld von Herthas U23. Bereits sieben Einsätze stehen für den 18-Jährigen in der Regionalliga Nordost bereits zu Buche. Eine Entwicklung, die Coach Karsten Heine mit Wohlwollen verfolgt: "Man darf nicht vergessen, dass Robert noch zur Schule geht. So eine positive Entwicklung war nicht unbedingt zu erwarten – umso schöner, dass er seine Chance auf diese Weise genutzt hat."

Auch dem Deutschen Fußballbund (DFB) sind seine Leistungen nicht verborgen geblieben. In der U19-Auswahl des DFB gehört Andrich zum Stammpersonal – fünfmal kam der gebürtige Potsdamer dort bereits zum Einsatz. Auch für das Freundschaftspiel am 14. November gegen Frankreich ist Robert Andrich nominiert – das Team von Trainer Christian Ziege kämpft momentan um die Qualifikation zur U19-Europameisterschaft im kommenden Jahr und belegt in der ersten Runde in der Gruppe mit Irland, Mazedonien und Luxemburg mit sieben Punkten erwartungsgemäß Platz eins.

Seit 2003 Herthaner

Bereits seit 2003 schnürt Andrich für Hertha BSC die Fußballschuhe. Noch als Spieler von Turbine Potsdam nahm er an der Ostersichtung von Hertha BSC teil und wechselte nach einem anschließenden Probetraining zu den Blau-Weißen. Bis heute hat sich Robert Andrich zu einem Strategen im defensiven Mittelfeld weiterentwickelt – sein Vorbild? Nationalspieler Bastian Schweinsteiger. "Ich mag seine Spielweise. Er fordert den Ball, ist immer anspielbar und leitet das Spiel. Zudem führt er seine Mitspieler", begründet Andrich.

Qualitäten, an denen der Herthaner selbst arbeitet: "Meine Stärken sehe ich in meiner Abgeklärtheit, dem Defensivkopfball und meiner Übersicht. Was die Dynamik und das Umschaltspiel betrifft, kann ich sicherlich noch zulegen." Trainer Karsten Heine charkterisiert seine Nummer 41: "Er besticht durch seine Zuverlässigkeit und sehr gutes Aufbauspiel, ein bisschen mehr Torgefahr würde ich mir wünschen, wenn er im defensiven Mittelfeld agiert." Und wo soll es noch hingehen? "Kurzfristig möchte ich in dieser Saison mit der U23 einen Platz unter den ersten Fünf erreichen. Langfristig gesehen strebe ich natürlich an, Profi zu werden."

von Hertha BSC