Oh Tannenbaum - wie schön du Gutes tust
Engagement | 1. Dezember 2020, 10:57 Uhr

Oh Tannenbaum - wie schön du Gutes tust

Oh Tannenbaum - wie schön du Gutes tust

Am Wochenende des ersten Advents läutete Hertha BSC seine alljährliche Weihnachtsaktion 'Herthaner helfen' mit einem Tannenverkauf für den guten Zweck ein.

Berlin – Für Weihnachten vorbereitet sein kann man nicht früh genug! So kamen am vergangenen Wochenende (28. und 29.11.20) Herthanerinnen und Herthaner zum Messegelände, um sich ihren Weihnachtsbaum abzuholen. Im Wohnzimmer der Fans wird in diesem Jahr nicht irgendein Baum stehen, sondern einer mit blau-weißem Herz. Denn mit jedem der Hertha-Bäume geht eine Fünf-Euro-Spende an den langjährigen Partner Kolibri e.V., der sich für krebskranke Kinder einsetzt. 

Zum Auftakt der 'Herthaner helfen'-Aktion kam einiges zusammen: Insgesamt fanden im Rahmen der Aktion rund 500 Tannen des Werderaner Tannenhofs neue Besitzer. 159 davon erwarb Herthas Sponsor CG Elementum für seine eigenen sozialen Projekte. Ihre Tannen werden beispielsweise etliche Berliner Kinderheime schmücken. Dazu kommt eine Spende von HWP, die als Weihnachtsgeschenk 1.500 Euro direkt an Kolibri e.V. geben. Typographus sorgte außerdem mit Baumetiketten für den perfekten blau-weißen Weihnachtslook. Obendrauf gab es eine weitere Überraschung: Die fans@hertha übergaben Andreas Landgraf von Kolibri e.V. einen Telepräsenzroboter. Dieser ermöglicht es den jungen, krebskranken Patientinnen und Patienten während ihrer Behandlung am sozialen Leben außerhalb des Krankenhauses und am Schulunterricht teilzunehmen. "Ich bin begeistert von dieser Unterstützung. Hertha BSC geht immer wieder neue und kreative Wege, um uns zu helfen. Das ist großartig. Von dem Geld werden wir zahlreiche Herzenswünsche schwerstkranker Kinder erfüllen", zeigte sich Landgraf gerührt.

Ein wenig Weihnachtsmarktstimmung für den guten Zweck 

Am ersten Adventswochenende war also so einiges los auf dem Messegelände. Die Bäume, die vorher über den Online-Shop bestellt wurden, holten die Anhängerinnen und Anhänger zu einem reservierten Termin ab. Unter den blau-weiß geschmückten großen Tannen konnten Fans auch Herthinho antreffen, mit ihm einen Glühpunsch trinken und mit Bratwurst und Waffeln ein bisschen Weihnachtsmarkt-Stimmung aufkommen lassen – natürlich mit Abstand, Masken und gemäß der Covid19-Hygienschutzverordnung. Die Confiserie Reichert sponserte Lebkuchenherzen, die die Helferinnen und Helfer vor Ort unter den Besucherinnen und Besuchern verschenkten.

Doch nicht alle Fans, die einen Baum bestellt hatten, holten diesen ab. Die nicht abgeholten Tannen werden nun an Familien gespendet, denen selbst die finanziellen Mittel für einen Weihnachtsbaum fehlen. Zusammen mit sozialen Einrichtungen werden die Nadelbäume an bedürftige Familien verteilt. "Ich freue mich sehr, dass wir diese Aktion in diesem Jahr umsetzen konnten und sowohl die Kinderkrebshilfe als auch bedürftige Familien in Berlin davon profitieren. So kann man die Weihnachtszeit einläuten", sagte Paul Keuter. Neben dem Mitglied der Geschäftsleitung waren auch Präsidiumsmitglied Fabian Drescher, Andreas Thom und Axel Kruse vor Ort und holten ihren Baum ab. "Das war ein toller erster Weihnachtsbaumverkauf. Ich freue mich schon jetzt auf eine Wiederholung im kommenden Jahr", zog Christian Mai vom Werderaner Tannenhof zufrieden Bilanz.

Hertha BSC bedankt sich bei allen Sponsoren und Partnern, die diese Aktion möglich gemacht haben. Ein besonderer Dank gilt dem Werderaner Tannenhof für die tolle Organisation. Danke auch an all unsere helfenden Herthanerinnen und Herthaner, die einen Baum gekauft oder gespendet haben und so für leuchtende Augen sorgten. Im blau-weißen Adventskalender gibt es täglich tolle Aktionen. Schaut vorbei!

(HerthaBSC/City-Press)

Bildergalerie: Weihnachtsbaumverkauf 28./29.11.20

von Hertha BSC