Marvin Plattenhardt zeigt auf das Logo auf dem Ärmel.
Profis | 4. August 2022, 12:40 Uhr

CG Elementum AG wird neuer Ärmel-Partner

Die CG Elementum AG ist neuer offizieller Ärmel- und Exklusiv-Partner von Hertha BSC. Das Logo des Berliner Unternehmens ziert damit ab sofort den linken Trikotärmel unserer Lizenzspielermannschaft bei allen Bundesliga- und Pokalspielen. Die Partnerschaft mit dem Entwickler ökologisch und energetisch zukunftsweisender Immobilien ist vorerst auf drei Spielzeiten bis zum 30. Juni 2025 angelegt und beinhaltet neben der Trikotpräsenz eine Vielzahl weiterer Werberechte wie beispielweise LED-Bandenwerbung auf der ersten und zweiten Reihe in Form eines sogenannten PowerPacks.

Das Logo von CG Elementum AG auf unserem Trikot.
Ziert ab sofort unseren linken Trikotärmel: CG Elementum AG.

Langjährige Verbundenheit 

„Als Unternehmen mit Hauptsitz in Berlin möchten wir ein Zeichen setzen und freuen uns sehr, auf dem linken Trikotärmel der Hertha-Profis mit unserem Logo präsent zu sein“, erklärt Christoph Gröner, Vorstandsvorsitzender der CG Elementum AG, und ergänzt: „Wir sehen die Partnerschaft zudem als Ausdruck unserer langjährigen Verbundenheit mit Hertha BSC und großer Wertschätzung gegenüber dem Verein, seinen Fans und allen seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.“

Bestehendes Engagement ausgeweitet 

Thomas E. Herrich, Geschäftsführer unserer Blau-Weißen, betont: „Im Verlauf der sehr vertrauensvollen und partnerschaftlichen Gespräche konnten wir die CG Elementum davon überzeugen, ihr bestehendes Engagement bei Hertha BSC auszuweiten. Damit haben wir einen starken, zuverlässigen Partner an unserer Seite, der den Weg von Hertha BSC in den nächsten Jahren als Ärmel-Partner begleitet.“ Thorben Jeß, Vice President Team Hertha BSC SPORTFIVE, ergänzt: „Es ist ein schönes Zeichen, mit der CG Elementum als Ärmel- und Exklusiv-Partner in die neue Saison zu starten. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit diesem langjährigen Partner auf ein neues Level heben konnten.“

von Hertha BSC