Herthas Eigengewächs Jordan Torunarigha im Einsatz.

Philosophie und Strategie

Hertha BSC kann mit Stolz auf eine langjährige erfolgreiche Ausbildungsarbeit seiner Fußball-Akademie verweisen. Seit dem Jahr 2000 haben es 75 Spieler aus der Akademie in ihrem Karriereverlauf geschafft, Profieinsätze in der 1. oder 2. Bundesliga sowie in internationalen Profiligen zu erlangen. Nach dem Slogan „aus Berlin für Berlin“ genossen die meisten auszubildenden Talente ihre Fußball-Kinderstube in Berlin/Brandenburg oder direkt bei uns in der Hertha BSC Fußball-Akademie. Durch das multikulturelle Bild der Stadt ist es nicht verwunderlich, dass die Familienherkunft unserer Fußballtalente aus mehr als 30 Nationen stammt. Ziel ist und bleibt es, noch vielen von uns ausgebildeten Spielern den Sprung in unseren Profikader zu ermöglichen. Denn die Jugendarbeit ist ein essentieller Baustein für die Zukunft von Hertha BSC!

Durch hohe Trainings- und Wettkampfqualität versuchen wir die Talente der Region so früh wie möglich für Hertha BSC zu begeistern. Starke Trainingskader sind ein wichtiger Ausbildungsfaktor neben der konzeptionellen Arbeit unserer Trainer. Außerdem spielen wir von der U9 bis zur U14 jeweils in den jahrgangshöheren Ligen Berlins, um unter erschwerten Bedingungen die Spieler zu schulen, weiter zu entwickeln und zu fördern. Ziel ist es, vor allem das Verhalten gegen den Ball und den Willen sich zu behaupten, stärker zu fördern. Fußball spielen auf technisch hohem Niveau in jeder Situation ist auch mit zunehmenden Zeit- und Gegnerdruck hierbei das Credo der Ausbildung.

Jessic Ngankam (li.) und Jordan Torunarigha sind feste Bestandteile von Herthas Profimannschaft.

Duale Ausbildung - Symbiose aus Schule und Fußball 

Der Weg der dualen Ausbildung ist der Kern unserer Philosophie. Ziel ist es, dass jeder Spieler der Akademie die Schule bestmöglich abschließt und wir gemeinsam parallel den Weg für eine Leistungssportkarriere ebnen. Hierfür stehen im Verbundsystem aus Schule und Sport, zwei Kooperationen mit Eliteschulen des Sports und Eliteschule des Fußballs zur Verfügung.

In der 'Sportschule im Olympiapark – Poelchau-Oberschule' (Eliteschule des Sports und des Fußballs) auf unserem Trainingsgelände oder im 'Schul- und Leistungssportzentrum Berlin' können die Sportschüler dreimal am Vormittag im Rahmen des Schulunterrichts zusätzlich trainieren und somit höhere Trainingsumfänge generieren, ohne dabei in der Schule zurückstecken zu müssen. Zudem bietet das Verbundsystem diverse Förder- und Unterstützungsmaßnahmen für Auswahlspieler, Jugendnationalspieler oder Talente, die bereits im Profikader trainieren. Darüber hinaus finden zur Persönlichkeitsentwicklung verschiedene Teammaßnahmen, Workshops und internationale Vergleiche statt.

Unsere fußballerische Ausbildungsarbeit orientiert sich an den vier Spielphasen des modernen Fußballs:

  • Wir im Ballbesitz
  • Wir nach Ballverlust 
  • Wir bei Gegner im Ballbesitz
  • Wir nach Ballgewinn

Die vier Phasen werden unterlegt mit den entsprechenden Lösungs- und Spielprinzipien für das individuelle Verhalten und auch für das Gruppen- und Teamverhalten. Auf dieser Basis erarbeiten unsere Trainer in den entsprechenden Altersstufen den spielerisch dominanten, technisch hochwertigen und mutigen Hertha-Spielstil. Die Entschlossenheit und Intensität gegen den Ball gehören ebenfalls zu dieser Ausrichtung. 

Vom Eigengewächs zum Bundesliga-Stammspieler: Herthas Maximilian Mittelstädt.

Trainingssteuerung und Positionsflexibilität

Individuelles Ziel ist es, technisch sehr gut ausgebildete Spieler zu prägen, damit sie bei Raum-, Zeit- und Gegnerdruck jederzeit mit dem Ball effektive Lösungen finden können. Die Dynamik der heutigen Spielabläufe erfordert ebenso ein sehr hohes Maß an optimal ausgeprägten athletischen Komponenten, die von Sportwissenschaftlern/-innen und Athletiktrainern/-innen geformt werden. Die Ausbildung erfordert auch körperlich eine hohe Dynamik und trotz dieser Intensität, sollte es keine Verletzungen geben. Deshalb wird bei Hertha BSC mit moderner Leistungsdiagnostik, Trainings- und Belastungssteuerung sowie regelmäßigen Koordinations- und Leistungstests gearbeitet.

Auf dem Entwicklungsweg zur optimalen Spielposition eines Spielers setzen wir aus zwei Hauptaspekten auf Positionsflexibilität:

  • Um unterschiedliche Positionserfahrungen zu sammeln, nicht zu früh einzuengen (z.B. Gegner nur noch frontal, nie im Rücken) und die größten Stärken des Spieles zu erkennen und zu fördern 
  • Um am Ende seines Ausbildungsweges im Profikader einen Platz im Team zu bekommen, weil man nicht nur auf eine Position festgelegt ist. Ein sehr gutes Beispiel hierfür ist Maximilian Mittelstädt: Maxi kam bisher in der Bundesliga auf Grund seiner Flexibilität auf vier unterschiedlichen Positionen zum Einsatz.

Für die bestmögliche Organisation des Weges in Richtung Profibereich ist neben der sportlichen und mentalen Ausbildung, die Kommunikation der Verantwortungsebenen ein wichtiger Schlüssel für das große Ziel. Der regelmäßige Austausch zwischen dem Geschäftsführer Sport, den Profitrainern, dem Karriere-Coach, den Jugendtrainern und der Akademie-Leitung sind die Basis für die optimale Steuerung der Übergangsspieler aus dem Leistungsbereich der U17, U19 und U23. Unser Karriere-Coach steuert den gemeinsamen Maßnahmenpool aus Training, internen Leistungsvergleichen (U19, U23, Profis), nationalen und internationalen Freundschaftsspielen sowie den Pflichtspielen, um unsere Spieler schnellstmöglich an den Herren- bzw. Profifußball heranzuführen. Deshalb ist es bei Hertha BSC üblich, dass die Top-Talente auch jahrgangshöher eingesetzt werden können.

Gemeinsam sind wir stark!

Für die Förderung des einzelnen Talents bildet bei Hertha BSC auch das Team eine wichtige Entwicklungskomponente. Denn nur gemeinsam mit der gesamten Mannschaft erleben die Talente die spannenden Momente ihrer Ausbildung und Karriere. 

Darüber hinaus werden im Team mentale Entwicklungen – beispielweise die Rolle des Führungsspielers – für die spätere Profizeit geprägt. Deshalb ist es bei Hertha BSC gern gesehen, dass die Talente aus einer guten Teamleistung in Entscheidungsspielen wie die Endrunde der Deutschen Meisterschaft, Pokalfinals, Turnierendspielen oder internationalen Vergleichen herausstechen und eine zentrale – eventuell spielentscheidende – Rolle tragen. Denn wer in diesen hochspannenden Leistungsvergleichen seine bestmögliche Leistung abrufen kann, entwickelt die notwendige mentale Stärke für die noch spannendere Profikarriere.

Pure Freude: Die blau-weiße U19 feierte 2018 den Gewinn der Deutschen Meisterschaft.

Über diesen Weg gelang es, mit der U19 im Jahr 2018 Deutscher Meister zu werden, den DFB-Pokal (2015) zu gewinnen und im darauffolgenden Jahr erneut ins Finale einzuziehen. Aber auch die Meistertitel der U17 (2000, 2003, 2005, 2012) oder die Vize-Meisterschaft (2013) waren wichtige Momente für die blau-weißen Eigengewächse auf dem Weg zur späteren Profilaufbahn. Vergangenheit und Gegenwart beweisen, dass dies der richtige Hertha-Weg ist. Beispiele lassen sich viele anführen: Von den Boatengs bis John Anthony Brooks über Maxi Mittelstädt und Jordan Torunarigha bis zu Arne Maier sowie Jessic Ngankam – und die nächsten klopfen schon an. Im Schnitt befinden sich in der Hertha BSC Fußball-Akademie ungefähr 25 Herthaner mit Länderspieleinsätzen für die jeweiligen Junioren-Nationalmannschaften.

"Dein Talent bringt dich zu uns, dein Charakter bestimmt deine Zukunft"

Der entscheidende Faktor für die Umsetzung des Ausbildungsalltages sind gut ausgebildete Trainer, die sowohl teamorientiert und fachlich gut arbeiten, aber auch mit Herz und Leidenschaft bereit sind, die umfangreichen Aufgaben des Jugendtrainers verantwortungsvoll zu übernehmen. Der bereits eingeschlagene Hertha-Weg mit mehreren ehemaligen Profis, Sportwissenschaftlern/-innen sowie Lehrern/-innen ergibt einen erfolgreichen Mix an pädagogischen und fußballerischen Kompetenzen für die altersgerechte und facettenreiche Talentausbildung in der Hertha BSC Fußball-Akademie. Die Messlatte für den Sprung in den Profibereich wird stetig höher gelegt, vor diesem Hintergrund wird die Ausbildungsarbeit kontinuierlich auf alles Ebenen weiterentwickelt, sowohl sportlich, personell als auch infrastrukturell.

Die schnelllebige Zukunft – gerade in einer Großstadt wie Berlin – verlangt jedoch auch eine noch weitergefasste, größere Fokussierung auf eine ganzheitliche Ausbildung: sportlich, schulisch, persönlich. Die Weiterentwicklung der Persönlichkeit eines jeden Einzelnen, die Vermittlung von Werten, wie gegenseitiger Respekt, Toleranz, Fair Play, Disziplin, Ordnung, Teamgeist, Leidenschaft – die Bestandteile der Werte von Hertha BSC sind – nimmt daher auch eine tragende Rolle in der Nachwuchsausbildung des Vereins ein. Das Motto lautet: „Dein Talent bringt dich zu uns, dein Charakter bestimmt deine Zukunft“ und ist die Grundlage für einen erfolgreichen Weg in der Hertha BSC Fußball-Akademie, sportlich und menschlich.